22. März 2008

Zum Jahrestag




















Das Älterwerden.


























































































































































































































































































































































































































































































Und schon hast du deine kostbare Zeit auf diesem Ball für nichts als Leere verschwendet!

Manchmal ist es wirklich so... Man scheint nur zu leben, um Leere zu überwinden. Leere überwinden, nicht Leere leben.

Man lässt sein Leben revue passieren. Und es ist so viel passiert!
Und doch so wenig.

Und man hasst sich selbst dafür, nicht jede einzelne Sekunde
voll ausgekostet zu haben.

Manchmal sitzt man nur so da. Lauscht. Starrt. Denkt.


Denkt nach.


Denkt nach über was war und was hätte sein können.

Und dann denkt man gar nichts mehr, weil man merkt, dass ZEIT absolut NICHT manipulierbar ist und man so oder so nichts mehr ändern kann.


Was ist also Alter?
Kann man Alter wirklich in Zeit messen? Sekunden, Minuten, Stunden, Tage, ... , Jahre, Jahrzehnte, Jahrhunderte, ...

Oder ist Alter eine Einstellung zum Leben an sich?


Ich glaube, wer sich über diese Frage für sich ganz allein
Gedanken macht,wird alt.

So oder so.


Z.

Kommentare:

andy. hat gesagt…

Ursprünglich als Kommentar gedacht, veröffentliche ich das RE dieses Gedichtes auf Polyfeucht ;]

Anastasius Grau hat gesagt…

Eine kleine Ergänzung:

Ein Zitat von Novalis;

"Je länger ein Mensch Kind bleibt, desto älter wird er."